NEWS

headerbild-kongress-neu

  • Die Technische Universität Dresden unterstützt den Kongress in vielerlei Hinsicht. Sie ist nicht nur ideeller Träger, sondern auch Teil des Programms. So wird Herr Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann den Block „Energieeffizienz, Trinkwasserhygiene & Dämmung“ moderieren und Frau Dr.-Ing. Karin Rühling wird zu diesem Themenschwerpunkt referieren.
  • Stimme zur Energieeffizienz in Sachsen:
    (Dr. Schlott, Ingenieurkammer Sachsen)
    „Kongresse wie die ENERGIESA müssen deutlich machen, dass die künftige Energiebereitstellung, Transport und Verteilung auf der Basis innovativer Lösungen wesentlich effizienter und kostengünstiger erfolgen muss und parallel dazu das Sanierungstempo mindestens verdoppelt werden muss, um die Bundes- und Landesziele für Energieeinsparung zu erreichen. Alle Maßnahmen und Aktivitäten müssen durch weitere förderpolitische Maßnahmen kalkulierbar flankiert werden.“