NEWS

headerbild-kongress-neu

  • Partner und Unterstützer sprechen von einem großem Erfolg der ENERGIESA:

    "Tolle Veranstaltung. Man kann nur sagen, der Aufwand hat sich gelohnt."
    Udo Näther | Junkers Deutschland

    "Es war ein gelungener Auftakt des Kongresses ENERGIESA mit interessanten Gesprächen und Diskussionen, die es nun gilt, in die Praxis zu überführen, um die Weichen für eine energieeffiziente Zukunft in Sachsen zu stellen."
    Dr. Axel Viehweger | Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.

    "Eine Veranstaltung auf fachlich hohem Niveau, mit sehr guten Referenten und einer Top-Organisation. Diejenigen, die nicht dabei waren, haben etwas verpasst."
    Ruben Bruske | Viega GmbH & Co. KG

    "Die erste ENERGIESA war ein bedeutungsvoller und zielführender Baustein für eine neue und innovative ordnungspolitische Energieversorgung. Der entwickelte Ansatz einer Einbeziehung aller Akteure muss dennoch weiter ausgebaut werden, um eine breite Akzeptanz bei den Menschen herstellen zu können. Die ENERGIESA ist auf einem guten Weg einen Denkwandel im Bauwesen und damit in der Energieversorgung mit einzuleiten."
    Dr.-Ing. Siegfried Schlott | Ingenieurkammer Sachsen
  • Mehr als 350 Teilnehmer übertrafen die Erwartungen der Veranstalter. Hochkarätige Vorträge und lebhafte Diskussion bereicherten die ENERGIESA in Dresden. Gemeinsam in Sachsen voran gehen, das war das Motto, unter dem sich die vielen Partner und ideellen Träger gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft über Maßnahmen der Energieeffizienz im Gebäudesektor austauschten.
  • Richter+Frenzel begeistert von Erstauflage der ENERGIESA:
    Herr Tim Kaufmann dazu: "Wir sind begeistert von der Veranstaltung und dem großen Zuspruch der Teilnehmer. Das innovative Kongressformat hat sich bewährt und in Sachsen Maßstäbe gesetzt. Erstmals ist es uns allen gelungen, die Vertreter aller Zielgruppen im Gebäudesektor zu vereinen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir möchten weiterhin diesen Weg gehen und die neu geknüpften Partnerschaften ausbauen, um gemeinsam die Energieeffizienz in Sachsen voranzubringen.“